Online casino austricksen

Review of: Was Ist Snooker

Reviewed by:
Rating:
5
On 20.11.2020
Last modified:20.11.2020

Summary:

Ob sich die Anmeldung lohnt. Paypal hat ja seit november 2016 kein KГuferschutz mehr fГr GlГcksspiel transaktionen, fГr das Echtgeldspiel im Merkur Online Casino entscheiden.

Was Ist Snooker

Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Regelwerk Snooker. Die Grundregeln des Snooker sind relativ einfach, jedoch gibt es auch ein ausführliches Regelbuch, welches für alle Fälle eine.

Liste der Snooker-Begriffe

Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie. Ein Snooker ist eine besondere Art einer Safty. Dabei gelingt es die Spielbälle so zu legen, dass man die geforderte Farbe nicht anspielen kann.

Was Ist Snooker Bet365: der beste Pool-Billiard & Snooker Buchmacher Video

Judd Trump v Neil Robertson Final Frame UK Championship Snooker 2020

Sollte es gesundheitliche Gründe geben, sind diese unverzüglich dem Schiedsrichter mitzuteilen, der dann eine Entscheidung trifft. Archived from the original on 5 May Wurde der Ball versenkt, spielt Apps Apk Spieler weiter, fällt er nicht, kommt die Funktion als Safety zum Tragen, und der Gegenspieler ist Spielbank Lindau Restaurant der Reihe. Es ist Póker Játékok nach Auslosung der Spielpartner bzw. Juliabgerufen am

Spezialistals bei herkГmmlichen Spielbanken, Casinos Was Ist Snooker mit niedrigen EinsГtzen. - Inhaltsverzeichnis

Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Typische Wortkombinationen. Das Wort Snooker wird in den letzten Jahren oft in Kombination mit den folgenden Wörtern verwendet: Sullivan, Ronnie, Sheffield, Crucible, Theatre, Weltmeister, Wilson, Kyren, sechsten, englische, Freitag, Spieler. Info. j1hotel.com ist ein Wörterbuch mit Erklärungen zur Bedeutung und Rechtschreibung, der Silbentrennung, der Grammatik, der Herkunft des. 8/25/ · Wichtige Begriffe beim Snooker lernen. In der Sportart Snooker gibt es einige Begriffe und Definitionen, mit denen man sich auseinandersetzen sollte. Dabei entspringen die meisten Begriffe beim Snooker aus der englischen Sprache. Insbesondere Anfänger wissen zu Beginn seltener, was ein „Re-Rack“ oder ein „Ball On“ ist.4/5(1). 11/10/ · Weiterhin ist es nach den Snooker-Regeln ein Foul, wenn ein Spieler eine Kugel mit der Hand oder der Kleidung berührt. Kommt er zu spät, ist er unangemessen gekleidet oder spielt er .

Für diesen werden zum Schutze des Queues insbesondere bei Profispielern spezielle Behältnisse verwendet, um das Risiko der Entstehung von Schäden zu minimieren.

Davon abgesehen gibt es auch verschiedenartige Verlängerungen, die auf den Griff heraufgeschraubt werden können. Am oberen Ende des Queues wird dieser von der Ferule abgeschlossen, einem zumeist aus Messing , seltener aber auch aus anderen Materialien bestehenden Teil.

Auf der Ferule befindet sich wiederum ein kleines Lederplättchen , das Pomeranze im Englischen auch tip genannt wird.

Es gibt verschiedene Varianten der Pomeranze: So gibt es in Hinsicht auf das Leder eine weiche oder eine harte Pomeranze; beide Varianten weisen spezielle Feinheiten bei den Eigenschaften auf und sind für das Snookerspiel jeder einzelnen Personen von einer gewissen Bedeutung.

Zwar ist die Verwendung einer bestimmten Pomeranzenart Geschmackssache, doch manche Spieler haben mit einer überlappenden Pomeranze das Gefühl, den Ball mehr kontrollieren zu können.

Generell ist die Pomeranze ein Verbrauchsartikel, das zwar teilweise durch bestimmte Mittel gepflegt werden kann, nach einer gewissen Zeit aber erneuert werden muss.

Diese kann man optimieren, indem man die Pomeranze einkreidet, während man den Queue dreht. Abgesehen von dieser üblichen Kreide gibt es mit der sogenannten Taom-Kreide eine weitere häufig verwendete Kreideart, die im Gegensatz zur normalen Kreide in runder Form existiert.

Diese ist nach der finnischen Herstellerfirma benannt und soll Kicks reduzieren, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Queuespitze vom Spielball abrutscht.

Zusätzlich gibt es auch einige Hilfsqueues, die das Spielen in bestimmten Situationen vereinfachen sollen. Insgesamt gibt es fünf dieser Hilfqueues, die üblicherweise zur Ausstattung eines Snookertisches gehören.

Je nach Lage des Hilfsqueues kann der Spielball höher oder tiefer angespielt werden. Bei der Benutzung wird der Spielball allerdings steiler als gewöhnlich getroffen.

Trotz der Vereinfachung des Spiels setzte sich das Queue nicht durch, da die umgangenen Bälle bei der Führung des Haupt-Queues störten.

Die Kugeln wurden im Laufe der Zeit aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt: [6] so waren sie ursprünglich aus Stein oder Leder und später aus Metall , [4] Elfenbein oder Knochen.

Damit ist der Snookerball deutlich kleiner als eine Billardkugel beim Poolbillard oder beim Karambolagebillard. Üblicherweise garantiert der Hersteller bei für das Profisnooker bestimmten Sätzen, dass sich die leichteste und schwerste Kugel nicht mehr als ein Gramm voneinander unterscheiden.

Wichtig ist davon abgesehen auch die Sauberkeit der Kugel; je sauberer die Kugel, desto kleiner die Wahrscheinlichkeit für Kicks.

Gereinigt wird ein Ball zumeist mit einem Tuch aus Mikrofaser oder fusselfreier Baumwolle, zudem existierten verschiedene Spezial-Reinigungsmittel.

Hierbei kann er wahlweise sich selbst oder seinen Gegner bestimmen, allerdings wechseln sich im Laufe eines Spiels mit jedem Frame beginnend mit der vom Spieler am Anfang festgelegten Person die beiden Gegner ab.

Diese Terminologie ist im deutschsprachigen Raum zwar von der deutschen Sprache beeinflusst, wird aber vom britischen Vokabular sowie von französischen Lehnwörtern geprägt.

Ziel beim Snooker ist es, während eines Spiels so viele Punkte zu erreichen, dass der Gegner zwangsweise nicht mehr Punkte erzielen kann.

Punkte bekommt man primär durch das Lochen mindestens eines Balles in eine der sechs Taschen des Tisches.

Die versenkten roten Kugeln verbleiben dabei in den Taschen, während die versenkten andersfarbigen Kugeln wieder auf ihre Positionen Spots gesetzt werden.

Erst wenn kein roter Ball mehr auf dem Tisch liegt und die letzte, zu einer Roten gehörende andersfarbige Kugel versenkt wurde, beginnt die letzte Phase des Spiels Endspiel auf die Farben , in der in der Reihenfolge ihrer Punktzahl — beginnend mit dem kleinsten Wert — auch die andersfarbigen Kugeln gelocht werden und im Falle eines Locherfolgs auch in der Tasche verbleiben.

Wer am Frameende am meisten Punkte hat, gewinnt den Frame. Sofern eine andersfarbige Kugel ebenfalls fällt oder bei einem Lochversuch auf einen andersfarbigen Ball zwei Bälle fallen, ist dies allerdings ein Foul.

Schulkindern einen Wegweiser unterschiedlichster, sozialer Angebote in ihrer. So verbindet Snookerfy Regionen nachhaltig und wertvoll.

Snookerfy verbindet Generationen durch die. Integrationskraft unserer Kinder. Verein oder Sport zu werben.

Lass uns gemeinsam Unterstützung erleben. Ein Spieler kann auch freiwillig aufgeben, wenn er den Rückstand für uneinholbar hält. Sollte es am Ende eines Frames Unentschieden stehen, wird der schwarze Ball erneut aufgesetzt und solange weitergespielt, bis der schwarze Ball eingelocht wird oder ein Foul begangen wird.

Bei Wetten auf den Frame-Sieger ist zu beachten, dass das Frame beendet sein muss, damit die Wette gültig bleibt.

Sollte ein begonnenes Match nicht beendet werden, werden alle Wetten, die auf den Spielausgang abgeschlossen wurden, ungültig.

Zudem zählen für Wettzwecke nur regelkonform versenkte Bälle, Foulbälle werden nicht gezählt. Beim Snooker handelt es sich um ein Ansagespiel, d.

Sollte aus der Spielsituation heraus aber erkennbar sein, welcher Ball angespielt wird, kann auf eine Ansage verzichtet werden. Es ist abwechselnd zunächst ein roter Ball und dann ein andersfarbiger Ball zu versenken.

Jeder Ball hat dabei einen bestimmten Wert, der beim Einlochen des Balls dem Spieler gutgeschrieben wird. Rote Kugeln bringen einen Punkt, die gelbe zwei Punkte, die grüne drei, die braune vier, die blaue fünf, die pinke sechs und die schwarze sieben.

Nur die roten Bälle bleiben nach ihrem Versenken in den Taschen, die andersfarbigen werden wieder auf den Tisch gelegt. Sollten alle roten Bälle gespielt worden sein, dann werden die andersfarbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit gespielt.

Als den Ausstieg aus einem Break bezeichnet man das kontrollierte und geplante Verlassen des Tisches , weil sich keine sichere Fortsetzung aus dem Tischbild ergibt.

Hierzu spielt der Spieler, gleichgültig welcher Ball on ist, eine Safety. Ein derartiger Ausstieg ist jederzeit möglich und es kommt auch nicht darauf an, ob oder wie viele Punkte vorher im Break erzielt wurden.

Hat ein Spieler schon den Frameball gelocht, ist selbst nicht in einem hohen Break und hat ein ausreichendes Punktepolster, kann der Gegner mit dem eigenen Ausstieg zu einem vorzeitigen Aufgeben des Frame animiert werden.

Bei einigen Sonderformen des Snooker wie z. Six-Red-Snooker wird auch mit weniger als 15 roten Bällen gespielt. Snookerbälle werden in der Regel aus Phenolharz gefertigt und haben ein Gewicht zwischen und g.

Dies gilt auch in den Fällen, wo ein Foul passiert wäre, wäre der Ball noch auf dem Tisch gewesen, also z. Liegt der Spielball extrem eng an einer Bande, kann der Gegenspieler ihn — wenn nicht ein Ball on an der gleichen Bande spiel- und lochbar ist — nur an der Oberseite anspielen, was die Möglichkeiten der Spielballkontrolle für das Treffen von Objektbällen und das Erzielen spielbarer Tischbilder bzw.

Wenn ein Ball von etwas anderem als dem Spieler am Tisch bewegt wird, muss er vom Schiedsrichter wieder in seine vorherige Position gebracht werden.

Wird die Bewegung eines Balles von etwas anderem als dem Spieler am Tisch verändert, muss der Schiedsrichter den Ball in die Position bringen, wo er seiner Meinung nach ohne die Veränderung zum Stillstand gekommen wäre.

Das gleiche gilt, wenn irgendetwas oder eine Person den Spieler am Tisch dazu bringt, einen Ball zu bewegen oder seine Bewegung zu verändern.

Der Schiedsrichter muss dem Spieler auf Anfrage mitteilen, ob der Spielball korrekt, d. Solange darf seine Position noch — auch mit Hilfe des Queues , aber nicht der Queuespitze Pomeranze — nach Belieben korrigiert werden.

Das inkorrekte Spielen aus Ball in Hand, z. Objektbälle sind ab Beginn eines Frames im Spiel, bis sie gelocht wurden oder Ball vom Tisch vorliegt.

Die Farben sind wieder im Spiel, sobald sie wieder aufgesetzt gespottet sind. Der Ballmarker, oft kurz auch Marker, ist ein Hilfsmittel des Schiedsrichters , um beim Reinigen der Bälle die Liegepositionen auf dem Tisch zu markieren oder den Freiraum zwischen einem wieder zu besetzenden Spot und den umliegenden Bällen auszumessen siehe Besetzte Spots.

Da es Spielsituationen gibt, wo beim Wiederaufsetzen von Bällen zunächst eng liegende Bälle entfernt werden müssen, hat der Schiedsrichter immer mehrere dieser Ballmarker dabei.

Solange ein Ballmarker auf dem Tisch liegt, um die Position eines Balls zu markieren, gilt er selbst als der Ball und hat auch dessen Wert.

Auch deshalb ist jegliches Berühren oder Bewegen eines Ballmarkers durch einen Spieler ein Foul und wird mit Foulpunkten im jeweiligen Wert des Ballmarkers bestraft, vorausgesetzt der Marker ist mindestens 4 Punkte wert und es gibt keinen höherwertigen Ball on.

Ball on bezeichnet die Objektbälle , von denen einer, bzw. Um das Kriterium zu erfüllen, dass ein Ball als erstes getroffen wird, muss der Spielball ihn nicht auf direktem Weg erreichen, er darf auch über eine oder mehrere Banden gespielt werden.

Auf die Ansage eines farbigen Balles kann verzichtet werden, wenn es aus der Spielsituation heraus offensichtlich ist, welche Farbe angespielt werden wird.

In diesem im Spielverlauf am häufigsten auftretenden Fall gilt das Anvisieren mit dem Queue als regelkonformes Nominieren der Farbe, falls nicht der Schiedsrichter im Einzelfall eine Ansage verlangt.

Zudem braucht beim Endspiel auf die Farben aufgrund der dabei vorgeschriebenen Reihenfolge nichts mehr angesagt zu werden.

Die Farbe, die on ist, muss vom Spielball zuerst getroffen werden und nur diese darf, ggf. Beim Spiel auf die roten Bälle braucht nichts extra angesagt zu werden, da alle roten Bälle on sind.

Wird ein Ball, der nicht on ist, zuerst oder gleichzeitig mit einem Ball on getroffen oder wird er gelocht, oder wird ein Free Ball nicht zuerst getroffen, ist dies ein Foul.

Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten und je nach Situation mit einem Miss bestraft.

Die Situation Ball vom Tisch liegt vor, wenn ein Ball auf etwas anderem als auf der Spielfläche oder in einer Tasche zum Stillstand kommt, oder wenn er vom Spieler am Tisch aufgehoben oder absichtlich von Hand bewegt wird, während er sich im Spiel befindet, und stellt immer ein Foul dar.

Ein solches Foul wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Ball, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.

Davon ausgenommen ist natürlich der Spielball in der Situation Ball in Hand. Die Banden bestehen aus Holzleisten mit aufgeklebtem, in der Regel L-förmigem Naturkautschukprofil , überzogen vom gleichen Tuch wie es auch zum Bezug der Spielfläche verwendet wird.

Dadurch ergibt sich im oberen Teil der Bande eine vertikale Aufprallfläche. Der untere Teil verläuft durch die Tuchbespannung schräg in Richtung Tischrand.

Beim Snooker stellen die Banden neben der reinen Abgrenzung ein aktives Spielelement dar. Man kann den Spielball z. Ansonsten hat die Baulk-line keine weiteren Markierungs- oder Spielregelfunktionen.

Ausnahme hiervon ist ein regelkonform gelochter Ball on im Endspiels auf die Farben , sofern es kein Free Ball war.

Ist der Spot von einem oder mehreren anderen Bällen blockiert, wird der Ball auf den höchstwertigen freien Spot gelegt.

Müssen mehrere Farben wieder aufgesetzt werden, deren Spots besetzt sind, werden die Bälle in der Reihe ihrer Wertigkeit auf die freien Spots verteilt: Der Höchstwertige auf den höchstwertigen freien Spot usw.

In diesem Fall bittet der Schiedsrichter vorher mit einem kurzen Hinweis an den Spieler um etwas mehr Geduld beim genauen Wiederaufstellen.

Weitere Frames müssen dann nicht mehr gespielt werden. Bei der Snookerweltmeisterschaft reichen die Spiele von Best of 19 Qualifikation, 1.

Runde bis zu Best of 35 Finale. Liegt nach dem Lochen beim Endspiel auf die Farben nur noch Schwarz auf dem Tisch und der Punkteunterschied im Frame beträgt weniger als 7 Punkte, kommt es zu einem sogenannten Black ball game, bei dem die nächste folgende Wertung korrekt gelocht oder Foul die Frame- oder gar die Matchentscheidung bringt.

Hat ein Spieler 7 Punkte Rückstand und locht nun Schwarz korrekt oder bekommt 7 Foulpunkte vom Gegner, kommt es wegen Punktausgleichs für die endgültige Entscheidung noch zu einer Re-spotted black.

Liegt der Spielball entfernt von der Bande auf dem Tisch , befindet sich die — je nach Händigkeit — rechte oder linke Hand zunächst fingerspreizend und flach ausgestreckt auf dem Tuch, optimalerweise etwa eine Handlänge vor dem Spielball.

Dann wird die Handmitte etwas nach oben gezogen, wodurch sich bei aufliegenden Fingerspitzen und Handballen ein kleiner Hohlraum unter der Hand bildet, und der Daumen nach oben an die Hand gedrückt.

Dabei wird vom Queue meist zusätzlich die Oberseite der Bande gestreift. Dafür spielt man mit Effet. Wenn der Ball einen Bogen nach links machen soll, muss der Queue mit der Pomeranze links von der Mitte ansetzen und umgekehrt.

Einmal bezeichnet es eine Serie von regelkonform gelochten Bällen während ein Spieler durchgehend am Tisch ist, also von dem Moment an, wenn der Spieler an den Tisch kommt, bis er entweder eine Tasche verfehlt oder ein Foul begeht und nicht vom Gegner zum Weiterspielen aufgefordert wird.

Die deutsche Bezeichnung für ein Break ist Aufnahme. Zu den Breakpunkten zählen immer nur direkt erzielte Punkte, also die Punkte für die gelochten Bälle, jedoch nicht die gutgeschriebenen, die man für ein Foul des Gegners erhält.

Ein Break ab Punkten wird Century Break genannt. Eine Total Clearence , die mit der maximal möglichen Punktzahl gelocht wird, d.

Die Punktzahl in einem Frame ist wegen möglicher Foulpunkte nicht limitiert und kann deshalb auch höher sein als oder Daneben bezeichnet das Wort Break bzw.

Ein Century Break , oft kurz nur Century genannt, ist eine Serie von mindestens erzielten Punkten in einem Break Aufnahme , wobei eventuell gutgeschriebene Foul punkte nicht mitgezählt werden, und ist damit eine besondere Leistung eines Spielers.

Es wird deshalb in Turnieren Matches vom Publikum immer mit besonderem Applaus honoriert. Dieser Begriff englisch: Chinese snooker wird scherzhaft von den Snookerspielern verwendet.

Die Snooker-Regeln wirken komplex, lassen sich aber leicht erklären. Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann.

Lesen Sie hier, wie das funktioniert und wann der Schiedsrichter auf Foul entscheidet. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und eine der anderen, der sogenannten Farben, in einer beliebigen Tasche zu versenken.

Nach den Snooker-Regeln erhalten sie für jede Rote einen Punkt, für die anderen zwei gelb , drei grün , vier braun , fünf blau , sechs pink oder sieben schwarz Punkte.

Wurde eine der roten Kugeln gelocht, bleibt sie aus dem Spiel. Die Farben werden vom Schiedsrichter wieder auf ihren Spots aufgesetzt.

Wenn du einen Queue kaufen willst, ist es am besten, wenn du das Queue an einem Snookertisch Probe spielen kannst. Möglicherweise besitzen Bekannte oder Freunde eine Snookerqueue das dir zusagen könnte.

Ideal ist es, wenn du unterschiedliche Queues testen kannst, damit du erst mal die ganzen Unterschiede feststellen kannst.

Hast du keine Möglichkeit des Probespielens, solltest du das Queue in einem Shop kaufen, wo du es bei Nichtgefallen wieder zurückgeben kannst.

Nachfolgend findest du Angebote, wo du gute Snooker Queues kaufen kannst:. Um deinen Queue beim Transport gut zu schützen, benötigst du eine Billard Tasche oder noch besser einen Billard Koffer.

Die Anzahl der Frames ist meist ungerade, da Snooker meistens nach dem Best-of-Modus gespielt wird, wonach Gewinner des Spiels ist, wer mehr als die Hälfte der Frames gewonnen hat. Ausnahme hiervon ist z. B. der Premier League Snooker, wo bei sechs zu spielenden Frames auch ein Unentschieden möglich ist. It is the 47th staging of the Masters tournament, which was first held in , and the second of three Triple Crown events in the –21 season, following the UK Championship and preceding the World Snooker Championship. The event invites the top 16 players from the snooker world rankings in a single-elimination tournament. Snooker (pronounced UK: / ˈ s n uː k ə /, US: / ˈ s n ʊ k ər /) is a cue sport that originated among British Army officers stationed in India in the second half of the 19th century. It is played on a rectangular table covered with a green cloth (or "baize"), with pockets at each of the four corners and in the middle of each long side. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards.. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bäj1hotel.com Rahmen eines Spiels werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln (je 1 Punkt) und eine beliebige farbige Kugel (2 bis 7 Punkte) gelocht. Snooker, popular billiards game of British origin, played on a table similar in size and markings to that used in billiards. The game is played with 22 balls, made up of the white cue ball, 15 red balls, and 6 balls of varying colors and point values. Learn more about the history and rules of snooker in this article. Snooker ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Im Rahmen eines Spiels werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln und eine beliebige farbige Kugel. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. In diesem Artikel gibt es eine umfassende Übersicht über die Begriffe und Regeln des Snookersports. Die Aussagen zu den Regeln folgen den offiziellen. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Eine Unterteilung in eine Damen- und Herrenklasse gibt es beim Snooker nicht. Ed Hawkins zum Festnetz-Neuauftrag! Kein Spezialmittel nötig Vereiste Autoscheibe? Nur dieser darf aktiv mit dem Queue berührt werden.
Was Ist Snooker
Was Ist Snooker Du kannst dir Coinfinity auch Snookerqueues mit härterer Spitze kaufen. IBSF, archiviert vom Original am Zudem wurden im Laufe der Jahre die Spielmaterialien weiter- und unterschiedliche Billardvarianten entwickelt. Sollte Glücksspirale Erfahrungen Schiedsrichter jedoch der Meinung sein, dass ein Spieler absichtlich nur Zeit verzögert, wird er eine Verwarnung aussprechen. Dies gilt bei einem Touching Ball auch im umgekehrten Fall. Dieser Ball muss als erster Ball getroffen werden. Es sind in einem Frame auch mehrere Re-Racks möglich. Sollte ein begonnenes Match nicht beendet werden, werden alle Wetten, die auf den Spielausgang abgeschlossen wurden, ungültig. Die Tascheneinläufe sind im Gegensatz zu den geraden, zur Bande abgewinkelten bei Sonntagslotto Zahlen abgerundet. London

Was Ist Snooker
Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

2 Gedanken zu „Was Ist Snooker

  1. Jetzt kann ich an der Diskussion nicht teilnehmen - es gibt keine freie Zeit. Aber bald werde ich unbedingt schreiben dass ich denke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen